Die Bezirksliga ruft

Frauen1 2020 21 k

Die Damen der HSG Lennestadt-Würdinghausen legten in der vergangenen Saison den Grundstein für den Aufstieg in die Bezirksliga. Nach der abgebrochenen Saison und einem hervorragendem dritten Platz sprang für die Mannschaft von Trainer Sebastian Schulte eine Wildcard für den Aufstieg in die Bezirksliga heraus, die man gerne annahm. Somit ist man zur Zeit die höchstspielende Mannschaft des Vereins. Neben dem sportlichen Aspekt sprach ebenfalls die Ungewissheit um den Verbleib der Kreisliga aufgrund der geringen Anzahl teilnehmender Mannschaften. Für viele der jungen Spielerinnen ist das die erste Bezirksliga-Erfahrung und somit ein großer Schritt.

„Es ist schwer eine Prognose aufzustellen wie die Saison laufen wird“ so Trainer Sebastian Schulte. Die Vorbereitung war trotz der Einschränkungen zufriedenstellend, leider aber auch von Verletzungspech gekennzeichnet. Man hofft während der Saison auf den vollen und gesunden Kader greifen zu können. Zur Freude von allen dreht Anja Neuhaus nochmal eine extra Runde, verschiebt ihre (wohl verdiente) Handballpension und steht nun als Torwart Joker zwischen den beiden Pfosten. Als Neuzugang wird ab dieser Saison die vom TuS Drolshagen gewechselte Kim Merz die Lennestädterinnen auf der Kreisläuferposition verstärken. Leider wird man auf die werdenen bzw. frisch gebackenen Müttern Anne Nelles, Canan Uysal und Edita Sadrija-Hyseni erstmal verzichten müssen. Wir wünschen den jungen Familien „Alles Gute“.

Nichtsdestotrotz heißt es auch in diesem Jahr weiterhin den „roten Faden“ nicht aus den Augen zu verlieren und konzentriert an dem Konzept aus einer starken Abwehr leichte und schnelle Tore zu erzielen zu arbeiten. Am Ende der Saison ist das Ziel die Klasse zu halten und sich daraufhin dauerhaft in der Bezirksliga zu etablieren, damit in Zukunft auch die jüngere Generation Bezirksligaluft schnuppern kann.

Handballspielgemeinschaft Lennestadt-Würdinghausen