HSG Damen verlieren nach starker Leistung unglücklich gegen VTV Freier Grund

Am Samstagabend empfingen die Damen der HSG Lennestadt-Würdinghausen den VTV Freier Grund. Wie zuvor von Trainerin Anke Poggel gefordert, agierte man aggressiv und konsequent in der Abwehr. Durch diese starke Abwehrleistung und ein ideenreiches Angriffsspiel hielt man sich über 50 Minuten im Spiel. Insbesondere Pia Schneider konnte sich endlich im Angriff durchsetzen und ihre Klasse zeigen. Man ging mit einem Stand von 13:15 in die Halbzeitpause. Stolz auf die bisherige Leistung und hoch motiviert starteten die HSG Damen in die zweite Hälfte der Partie. Einstudierte Spielzüge funktionierten super und durch eine offene Deckung bekam man den starken Rückraum der Gegner in den Griff. Durch zwei parierte 7-Meter von Torfrau Johanna Fick konnten die HSG Damen sogar ausgleichen. Die letzten 10 Minuten der Partie waren jedoch geprägt von Nervosität, Ideenlosigkeit im Angriff sowie unnötigen Ballverlusten.

Ein Spiel auf Augenhöhe, das auf Grund mangelnder Konzentration am Ende mit 21:25 verloren ging.

 

Handballspielgemeinschaft Lennestadt-Würdinghausen