Weibliche B-Jugend

w-Bjugend 2020 21

(von oben links nach unten rechts): Lisanne Arens, Thea Döhring, Noemi Hardenacke, Fatima Atoui, Enida Selimanjin, Laureta Miftari, Fredde Heimes, Lena Urban, Hannah Schneider, Lena Deichmann, Jolla Kilgus, Emilia Böhm. Es fehlen: Edona Miftari, Dana Schmidt

Die Saison der Mädchen (Jahrgang 2004-2007) wurde Corona bedingt auf Platz 2 beendet. In vielen knappen Spielen konnte die Mannschaft vom Trainergespann Fredde Heimes und Dana Schmidt ihr Können unter Beweis stellen. Mit 6 Siegen aus 9 Spielen und nur einer klaren Niederlage im Hinspiel gegen die SG Attendorn/Ennest zählen die Mädchen mittlerweile zu den besten Mannschaften in Handballkreis Lenne-Sieg. Auf der einen Seite ein Verdienst harter Trainingsarbeit von Mannschaft und Trainern, auf der anderen Seite aber auch der immer kleiner werdenden Jugendabteilungen im Handballkreis geschuldet.

Die Saison 2020/2021 wird daher ein neuer Weg bestritten. Durch die Zusammenlegung mit dem Handballverband Mittelrhein, konnte eine Staffel von zunächst 9 Mannschaften gegründet werden. Mit dem TuS Grünenbaum und RSV Rath-Heumar haben sich jedoch schon vor Saisonstart 2 Mannschaften abgemeldet. So musste auch der Saisonstart, der eigentlich gegen Rath-Heumar geplant war, um eine Woche verschoben werden. Nach erst 2 Wochen Hallentraining konnte die Mannschaft am 26.09. mit einem 19:7 erfolgreich in die neue Saison starten. Zuvor wurde der Grundstein für die neue Saison auf dem Kunstrasenplatz in Würdinghausen gelegt.

„Unser Ziel ist es auch in der neuen Saison über unsere starke Abwehr den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen“, betont Trainer Fredde Heimes. Denn was sich nach einer Floskel anhört, zeigt sich in der Statistik der vergangenen Saison. So konnte die Mannschaft hinter der SG AE, die die Saison ohne Verlustpunkte beenden konnte, die beste Abwehr der Liga stellen. In der neuen Saison gilt es die Abwehr weiter zu stärken, aber insbesondere bessere Lösungsansätze im Angriffsspiel zu finden. Denn der Angriff wirkt in vielen Spielen noch zu statisch, weshalb in der Vergangenheit vermehrt Wert auf die erste und zweite Welle gesetzt wurde. „In den nächsten Wochen werden wir im Training spielerische Lösungsansätze erarbeiten und diese in den kommenden Spielen versuchen umzusetzen.

Der Kader ist mit 12 Spielerinnen recht dünn besetzt, weshalb Handballinteressierte mittwochs (17:00 - 18:30) und freitags (16:30 -18:00) in der Berufsschulhalle Altenhundem immer gerne gesehen sind.

Mit sportlichen Grüßen

Fredde Heimes und Dana Schmidt

 

Und Hier geht's zur Tabelle:

Handballspielgemeinschaft Lennestadt-Würdinghausen