Erster Sieg in der Kreisklasse
Die D-Jugend startete am Sonntag ihr erstes Spiel in der Kreisklasse. Nachdem man die Hinrunde auf dem dritten Platz abschloss, wurde die zielstrebige Mannschaft von Anke Poggel und Kim Merz in die Kreisklasse 1 eingruppiert.
Mit neuer Energie startete man gegen den TuS Ferndorf 2. Die Gegner kamen mit einem dezimiertem Kader in die Halle auf dem Ohl. Eine körperliche Überlegenheit wurde auf Seiten der Lennestädter deutlich.
Vor Spielbeginn war klar, dass wir die zwei Punkte aufm Ohl halten wollten.
Die D-Jugend startete zielorientiert und unterstrich die gesetzte Erwartung mit einem Halbzeitstand von 9:6. Die Ferndorfer zeigten Ehrgeiz und hielten mit präzisen Würfen dagegen. Das Wurfpech in der zweiten Halbzeit wurde durch eine gute Abwehrleistung ausgeglichen.
Am Ende gewann man das Spiel souverän mit 14:10.
Besonders erfreulich war der Einsatz drei neuer Spieler, die eine tolle Leistung auf dem Spielfeld zeigten. Es war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung!
„Mit dem guten Start verabschieden wir uns aus dem Jahr 2021 und wollen auch im neuen Jahr an die Leistungen anknüpfen“, so das Trainerteam.
 
 
Englische Woche für die HSG Damen
In der ersten Adventswoche mussten unsere Handballerinnen gleich zweimal ran. Am 01.12. bestritt man schon auswärts in Werdohl gegen die unteren Tabellennachbern DSG Lennetal ein Match und am 05.12.2021 kommen die oberen Nachbarn der SG TuRa Halden-Herbeck 2 in die Halle Auf’m Ohl.
 
Man geht aber trotz der Doppelbelastung positiv in das heutige Spiel, da man am Mittwoch durch eine gute Mannschaftsleistung gegen die DSG Lennetal das Nachholspiel deutlich und verdient gewinnen konnte. So hat man nach der bitteren und unnötigen Niederlage in Kierspe das nötige Selbstvertrauen wieder erlangt. Gerade in der ersten Halbzeit konnte man durch gute Zusammenarbeit in der Abwehr und durch eine zielstrebige Lara Schmidt im Angriff schon einen acht Tore Vorsprung bis zur Pause herausspielen. In der zweiten Hälfte nahm man ein bisschen Gas vom Pedal aber der Sieg war nie in Gefahr. Am Ende war es ein 16 zu 26 Auswärtssieg für die Handballdamen der HSG. Leider konnten nur der Trainer Sebastian Schulte und die Verletzte Paula Döhring Zeugen des Triumphes werden, da Zuschauer aufgrund der Pandemie verboten waren. „Es hat jedem Spaß gemacht und es war ein tolles Spiel!“, so der Trainer.
 
Heute wartet jedoch eine größere Herausforderung auf die Mannschaft, die leider krankheitsbedingt auf Julia Blöink verzichten muss. Wir erhoffen uns natürlich Unterstützung durch die heimischen Fans. 
 
Generell verlangen die letzten Wochen bis zum Jahresende noch viel Kraft und Einsatz ab. Man spielt in den nächsten Partien als momentaner vierte Platz der Tabelle gegen die aktuellen Top 3 der Liga. Man wünscht sich jedoch den einen oder anderen Titelaspiranten ärgern zu können…
 
Spielbericht
Gefühlter Sieg nach kämpferischer Leistung
Mit nur einem Auswechselspieler sind wir vergangenen Samstagabend nach Halver gefahren, um gegen eine stark auflaufende Mannschaft zu spielen. Die Gegner aus Halver waren mit einer voll besetzten Bank aufgelaufen und es schien alles nach einer weiteren Niederlage.
Doch das Spiel begann vielversprechend. Die ersten Minuten verliefen recht ausgeglichen und man konnte immer mit ein bis zwei Toren vorne liegen. Nach 21 Minuten stand sogar eine 12:8 Führung auf der Anzeigetafel und die Gegner schienen sichtlich überrascht über unsere Leistung. Durch eine Zwei Minuten Zeitstrafe auf unserer Seite, konnten die Grünenbaumer auf ein Tor herankommen und schafften zur Halbzeit auch noch den 13:13 Ausgleich.
Die zweite Halbzeit startete wie die erste aufgehört hatte. Es war ein stetiger Führungswechsel bis hin in die 56. Minute. Dort stand es dann 25:25 und es war alles offen. Allerdings schien man dann das Spiel aus der Hand zu geben und durch einige Fehler auf Seiten der HSG konnte sich der TuS scheinbar (!) den Sieg sichern, denn in Minute 59:00 stand es 29:26 für den Gegner. DREI Tore in unter sechzig Sekunden, wo hat es das denn zuletzt gegeben? Einige Spieler hatten sich schon mit der Niederlage abgefunden. So aber nicht Alexander Philipp, der aufgrund starker Krämpfe in Wade und Fuß zuletzt in der 56. Minute ausgewechselt werden musste. Dieser biss die Zähne zusammen und hat die letzte Minute unter starken Schmerzen weitergespielt. Man stellte für die letzte Minute dann auf eine offene Manndeckung um, um eventuell noch das ein oder andere Tor zu werfen.
59:01 Das 29:27 durch Alexander Philipp, ein ganz kleiner Hoffnungsschimmer.
59:26 Das 29:28 durch Leon Rüffert, der eine kluge Manndeckung spielte und dem Gegner den Ball abnahm.
59:55 Der Ausgleich zum 29:29 durch Christoph Jüngst, der alle Kräfte zusammennahm und den Ausgleich sicherte.
Jeder einzelne Spieler hat an diesem Tag alles gegeben und so feierten wir, nach dem Rückzug der Reserve aus Plettenberg und Werdohl unseren ersten Punkt in der Liga. Wir blicken positiv auf die kommenden Spiele und hoffen weitere Punkte einfahren zu können.
Tor: Dobernig, Hermes
Feld: Philipp (9), Jüngst (8/2), Rüffert (5), Bartels (4), Venohr (3), Barkowski, Fleisch
 
 
 

Gemäß der neuen 2G-Regelung im Freizeitbereich (geimpft oder genesen) gilt seit dem 24.11.2021, dass eine Teilnahme am Trainingsbetrieb und die Leitung von Übungsstunden im Erwachsenenbereich aufgrund neuer gesetzlicher Vorschriften nur noch mit 2G  erlaubt ist und dies von den Trainern und Trainerinnen geprüft und per Liste dokumentiert werden muss. 

 
 
 
HSG Wittgenstein – HSG Lennestadt-Würdinghausen (31:20)
Klare Niederlage nach Halbzeitführung! Am Samstag, den 13.11., spielte unsere Herren Mannschaft gegen die HSG Wittgenstein in Erndtebrück.
Stark geschwächt musste eine dezimierte Mannschaft sogar mit einem Torwart im Feld auflaufen. Das Spiel startete man mit wenig Hoffnung, bis man nach den ersten Minuten gemerkt hat, dass man doch als Sieger nach Hause fahren könnte. Durch starke Anspiele an den Kreis und einigen herausgeholten 7-Metern, gelang es dem Gastgeber nicht das Angriffsspiel zu unterbinden.
Unsere HSG blieb die ganze erste Halbzeit vorne und man konnte mit einer 14:13 Führung in die Kabine gehen. Doch mit so wenig Spielern schwanden in der zweiten Hälfte bei allen Beteiligten die Kräfte. Hinzu kamen zwei Verletzungen auf unserer Seite, die ein schnelleres Spiel nahezu unmöglich machten. Daher verlor man das Spiel in der zweiten Halbzeit und wir fuhren enttäuscht zurück ins Sauerland.
Wir hoffen, dass wir im nächsten Heimspiel wieder mit einer stärkeren Mannschaft auflaufen können, sodass wir einen nächsten Sieg einfahren können.
Tor: Rickert
Feld: Rölle (7/4), Jüngst (6), Rüsing (3/2), Fleisch (2), Hermes, Neuhaus (je 1), Tröster, Barkowski
 
 
Spielbericht Herren: TuS Ferndorf 3 – HSG Lennestadt Würdinghausen (36:31)
Niederlage nach torreichem Spiel 
Am Samstag, 7 November war unsere Herrenmannschaft zu Gast in Kreuztal und haben gegen die Reserve von Ferndorf gespielt.
Das Spiel startete recht ausgeglichen, jedoch konnte Ferndorf immer mit zwei bis drei Toren führen und unsere Mannschaft schaffte es nicht auszugleichen. Zur Halbzeit führten die Siegerländer mit 19:12 und man gab sich fast schon geschlagen.
Nach einer Ansprache in der Kabine wurde besser in der Abwehr gearbeitet, sodass man zwischenzeitlich auf fünf Tore aufholen konnte, jedoch hat dann in den entscheidenden Situationen das nötige Glück gefehlt. Am kommenden Samstag spielt unsere Herren Mannschaft auswärts gegen die HSG Wittgenstein.
Tor: Dobernig, Hermes
Feld: Philipp (10/1), Rölle (6/1), Bartels (5), Venohr (4), Sasse (3), Brauer (2), Rüffert (1), Beckmann, Neuhaus, Tröster
 
 

Seite 3 von 8

HSG Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

HSG-Saison 2021/2022

Unser Hauptsponsor

Unsere Werbepartner: