Im Rahmen des Heimspieltages im Dezember der HSG Lennestadt-Würdinghausen haben die Verantwortlichen die Chance genutzt, um Helmut Beckmann-Lenneper zu verabschieden.

Bereits seit Gründung des Vereins im Jahr 2007 gehörte Helmut Beckmann-Lenneper zum Vorstand der HSG. Zunächst als Jugendwart wurde er im Jahr 2012 dann Nachfolger von Volker Neuhaus als Vorsitzender und übte bis zum Jahr 2014 auch die Position des Jugendwartes noch in Personalunion aus. Auch nachdem er die Position als Jugendwart aufgegeben hatte, lag ihm die Jugendarbeit besonders am Herzen, dies zeigte sich unter anderem durch seine Tätigkeit als Jugendtrainer.

Neben der Vorstandstätigkeit war Helmut Beckmann-Lenneper auch selbst lange aktiver Handballer und spielte bis zur Saison 2018/2019 noch in der 2. Herrenmannschaft.

Bei seiner Verabschiedung hat Helmut Beckmann-Lenneper betont, dass er der HSG Lennestadt-Würdinghausen natürlich treu bleibt und zum Beispiel immer gerne als Zeitnehmer zur Verfügung steht. Aus zeitlichen Gründen ist es aber nicht mehr möglich eine Position im Vorstand zu übernehmen.

Bedingt durch das Ausscheiden von Helmut Beckmann-Lenneper wurde die Vorstandsarbeit neu strukturiert und die Arbeit auf mehreren Schultern verteilt.

 

Die Verantwortlichen der HSG Lennestadt-Würdinghausen wünschen allen Spielerinnen & Spielern, Trainerinnen & Trainern sowie den Gönnern des Handballsports in unserer Region FROHE WEIHNACHTEN und einen guten Start in das neue Jahr 2022!!!

 

Spielbericht Herren HSG Lennestadt-Würdinghausen – SG Kierspe Meinerzhagen (25:32)
Niederlage mit dezimierter Mannschaft
Am 05.12.2021 spielte unsere Herren Mannschaft gegen die Gäste aus dem Märkischen Kreis. Nach einer guten Anfangsphase mit 5:1 Toren für unsere Mannschaft verlor man langsam, aber sicher die Kontrolle über das Spiel. Trotz einiger Paraden, vor allem nach Würfen aus dem Rückraum, schafften es die Gäste nicht durch die Abwehr. Nach 18 Minuten war das Spiel dann ausgeglichen und die Gäste schafften es noch in der Halbzeit auf 12:14 zu erhöhen, sodass man die zweite Hälfte mit einem Rückstand beginnen musste. Zu allem Überfluss musste einer unserer Torhüter in der zweiten Hälfte ins Feld, aufgrund einiger Ausfälle der Stamm-Sieben. Somit stand in der zweiten Hälfte der Torwart als einziger Rückraumspieler auf dem Feld. Das Spiel war ab dann ziemlich Kräfte zehrend, sodass man nicht mehr an den Gegner herankommen konnte.
Wir hoffen, dass sich die Personallage verbessert und wir die kommenden Spiele -vor allem verletzungsfrei- überstehen.
Tor: Dobernig, (Hermes 1. HZ)
Feld: Rölle (10/4), Rüffert (5/3), Hermes (4), Barkowski (2), Simon, Neuhaus, Fleisch, Arens (je 1), Tröster, Beckmann, Sasse
 
 
Nach einem Jahr geprägt von Corona und Handballpausen haben sich vor allem unsere Jüngsten einen Tag verdient, der sich ganz an ihren Bedürfnissen orientiert. Der Tag sollte Spiel, Spaß und natürlich Handball enthalten.
Gemeinsam haben die E-, D- und C-Jugend den Tag unter Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen im PEPA Funpark in Grevenbrück gestartet. Die Indoorspielhalle hatte für jeden etwas zu bieten- ob Ninjaparcours, Spielhalle, Airhockey oder Sportbereiche!
Die Jugendmannschaft konnten sich untereinander besser kennenlernen und gemeinsame Spielsituationen gestalten. Am Nachmittag sind dann alle gemeinsam zum Spieltag der Senioren gefahren, um diese lautstark anzufeuern.
Rundum war es ein gelungener Tag, der den Kindern und ihren Trainern lange in positiver Erinnerung bleibt!
 
264458581 298281938972276 2087814056652770333 n     264582725 298281862305617 9084811130172099949 n  
 
264799051 298281918972278 2174837965609450869 n      264818363 298281872305616 4550953841303388998 n  
 
 265043370 298281805638956 5763739016413049565 n     265051963 298281985638938 7080024779906393724 n 1
 
Spielbericht
Gefühlter Sieg nach kämpferischer Leistung
Mit nur einem Auswechselspieler sind wir vergangenen Samstagabend nach Halver gefahren, um gegen eine stark auflaufende Mannschaft zu spielen. Die Gegner aus Halver waren mit einer voll besetzten Bank aufgelaufen und es schien alles nach einer weiteren Niederlage.
Doch das Spiel begann vielversprechend. Die ersten Minuten verliefen recht ausgeglichen und man konnte immer mit ein bis zwei Toren vorne liegen. Nach 21 Minuten stand sogar eine 12:8 Führung auf der Anzeigetafel und die Gegner schienen sichtlich überrascht über unsere Leistung. Durch eine Zwei Minuten Zeitstrafe auf unserer Seite, konnten die Grünenbaumer auf ein Tor herankommen und schafften zur Halbzeit auch noch den 13:13 Ausgleich.
Die zweite Halbzeit startete wie die erste aufgehört hatte. Es war ein stetiger Führungswechsel bis hin in die 56. Minute. Dort stand es dann 25:25 und es war alles offen. Allerdings schien man dann das Spiel aus der Hand zu geben und durch einige Fehler auf Seiten der HSG konnte sich der TuS scheinbar (!) den Sieg sichern, denn in Minute 59:00 stand es 29:26 für den Gegner. DREI Tore in unter sechzig Sekunden, wo hat es das denn zuletzt gegeben? Einige Spieler hatten sich schon mit der Niederlage abgefunden. So aber nicht Alexander Philipp, der aufgrund starker Krämpfe in Wade und Fuß zuletzt in der 56. Minute ausgewechselt werden musste. Dieser biss die Zähne zusammen und hat die letzte Minute unter starken Schmerzen weitergespielt. Man stellte für die letzte Minute dann auf eine offene Manndeckung um, um eventuell noch das ein oder andere Tor zu werfen.
59:01 Das 29:27 durch Alexander Philipp, ein ganz kleiner Hoffnungsschimmer.
59:26 Das 29:28 durch Leon Rüffert, der eine kluge Manndeckung spielte und dem Gegner den Ball abnahm.
59:55 Der Ausgleich zum 29:29 durch Christoph Jüngst, der alle Kräfte zusammennahm und den Ausgleich sicherte.
Jeder einzelne Spieler hat an diesem Tag alles gegeben und so feierten wir, nach dem Rückzug der Reserve aus Plettenberg und Werdohl unseren ersten Punkt in der Liga. Wir blicken positiv auf die kommenden Spiele und hoffen weitere Punkte einfahren zu können.
Tor: Dobernig, Hermes
Feld: Philipp (9), Jüngst (8/2), Rüffert (5), Bartels (4), Venohr (3), Barkowski, Fleisch
 
 
Erster Sieg in der Kreisklasse
Die D-Jugend startete am Sonntag ihr erstes Spiel in der Kreisklasse. Nachdem man die Hinrunde auf dem dritten Platz abschloss, wurde die zielstrebige Mannschaft von Anke Poggel und Kim Merz in die Kreisklasse 1 eingruppiert.
Mit neuer Energie startete man gegen den TuS Ferndorf 2. Die Gegner kamen mit einem dezimiertem Kader in die Halle auf dem Ohl. Eine körperliche Überlegenheit wurde auf Seiten der Lennestädter deutlich.
Vor Spielbeginn war klar, dass wir die zwei Punkte aufm Ohl halten wollten.
Die D-Jugend startete zielorientiert und unterstrich die gesetzte Erwartung mit einem Halbzeitstand von 9:6. Die Ferndorfer zeigten Ehrgeiz und hielten mit präzisen Würfen dagegen. Das Wurfpech in der zweiten Halbzeit wurde durch eine gute Abwehrleistung ausgeglichen.
Am Ende gewann man das Spiel souverän mit 14:10.
Besonders erfreulich war der Einsatz drei neuer Spieler, die eine tolle Leistung auf dem Spielfeld zeigten. Es war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung!
„Mit dem guten Start verabschieden wir uns aus dem Jahr 2021 und wollen auch im neuen Jahr an die Leistungen anknüpfen“, so das Trainerteam.
 

Seite 1 von 7

HSG Kalender

HSG-Saison 2021/2022

Unser Hauptsponsor

Unsere Werbepartner: